Kategorie: Wszystkie | Aktuell | Borussia | Mendelsohn | Spenden | Über uns
RSS
czwartek, 08 wrze¶nia 2011
V. Tage der Jüdischen Kultur in Olsztyn
Unter dem Titel »Dialog« finden vom 15. bis 18. September bereits zum fünften Mal Tage der Jüdischen Kultur in Olsztyn statt. Eröffnet wird das diesjährige Festival mit einem Konzert des israelischen Stars Alon Olearchik. In den nächsten Tagen folgt ein vielschichtiges Programm für alle Interessierten: von Vorträgen zu aktuellen Themen jüdischer Kultur in Polen und Workshops für Lehrer über Konzerte, Ausstellungen und Filmvorführungen bis hin zu Scherenschnittkursen für Schulkinder.
13:17, ollealle , Aktuell
Link
Wortspielwiese
13:11, ollealle , Aktuell
Link
pi±tek, 10 czerwca 2011
lyrischer TRANSFER poetycki
Das Projekt »lyrischer TRANSFER poetycki« bildet vier Monate lang für je zwei polnische und deutsche Nachwuchs-Literaturübersetzer sowie je drei junge Lyriker eine Plattform, sich kennen zu lernen, sich weiter zu bilden, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich im deutsch-polnischen Literaturbetrieb zu vernetzen.
Die jungen Künstler arbeiten im Juni in Leipzig und im September in Olsztyn gemeinsam mit den Übersetzern an Übertragungen ausgewählter Werke und präsentieren die Ergebnisse der Öffentlichkeit.

Die Besonderheit des Projekts ist, dass die Ergebnisse nicht wie üblich in gedruckter Form erscheinen, sondern es wird in gemeinsamer Arbeit ein Hörstück (Radiobeitrag, Hörspiel, Klangperformance) produziert. Das wird im Internet abrufbar sein und soll im Radio zu hören sein. Diese Form der Veröffentlichung lyrischer Texte im Gespräch zwischen den beiden Sprachen soll als Alternative erprobt werden, um eine größere Wirkung in der Öffentlichkeit zu erzielen – auch bei einem Publikum über den engen Kreis der Lyrikliebhaber hinaus.

In Leipzig kann man die Künstler bereits jetzt live erleben: Am Freitag, 17. Juni 2011 findet um 19.00 Uhr im MZIN, Paul-Gruner-Straße 64 eine öffentliche Projektpräsentation statt. Die Lyriker lesen ihre Werke selbst im Original und die Übersetzer stellen ihre Arbeit an einzelnen Gedichten vor. Diese Präsentation wird im Rahmen eines ersten Treffens und eines Workshops mit dem Literaturübersetzer Olaf Kühl vorbereitet.
Die Lesung wird gemeinsam mit dem Polnischen Institut und MZIN Buchhandlung und Galerie organisiert.

Die Partner für das Projekt »lyrischer TRANSFER poetycki« sind die Stiftung Borussia, Olsztyn, der Verein Olsztyn Wschodni, Olsztyn, und das Polnische Institut Berlin, Filiale Leipzig.


Das Projekt »lyrischer TRANSFER poetycki« wird gefördert aus Mitteln der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Robert Bosch Stiftung und des Goethe-Instituts Warschau.



Download: Informationen zu Projekt und Teilnehmern
21:47, ollealle , Aktuell
Link
czwartek, 20 stycznia 2011
Studienreise »Polens östliche Grenze«
Wir laden vom 14. bis 26. Mai 2011 ein zu einer Studienreise »Polens östliche Grenze – Vergangenheit, Gegenwart, Fiktion und Realität«.

Polens Ostgrenze als eine Mischung aus Stalins Strich und Curzon-Line erzählt viel von heutigen wie gestrigen Vorstellungen und Realitäten des Landes. Wir wollen dem nachgehen und Polens östliche Grenzräume von Nord nach Süd bereisen. Vor Ort werden wir mit Menschen sprechen, die sich in unterschiedlicher Weise mit der Vergangenheit und Gegenwart der verschiedenen Grenzregionen am Ostrand der EU, Ostmitteleuropas und Polens beschäftigen.

Wir reisen von Berlin mit dem Zug nach Olsztyn in Nordostpolen. Von dort fahren wir mit dem Bus zuerst nach Górowo I³aweckie, einem Zentrum der ukrainischen Minderheit in Polen und später entlang der polnisch-russischen Grenze bis nach Go³dap. Hier sprechen wir am Grenzübergang mit dem polnischen Grenzschutz über Schengen und den Wandel an der Grenze in den letzten zwanzig Jahren. Über das Dreiländereck von Polen, Litauen und Russland geht es nach Sejny ins polnisch-litauische Grenzgebiet und zur dortigen Stiftung »Pogranicze« (Grenzland). Hier überqueren wir die Grenze und besuchen die litauische Seite des Grenzgebietes. Weiter in Richtung Süden fahren wir über Krynki und Kruszyniany zu Weißrussen und Tataren in Polen und später nach Terespol direkt an der weißrussischen Grenze. Danach besuchen wir die historisch wichtigen Städte Lublin und Zamo¶æ und besichtigen die Gedenkstätte im ehemaligen NS-Vernichtungslager Be³¿ec. Zum Abschluss reisen wir über Przemy¶l in die Ukraine nach Lemberg, in die »Hauptstadt der europäischen Provinz«.

Projektbeschreibung | Fotos der Studienreise

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.



21:06, ollealle , Aktuell
Link
Ein Blick nach Polen
20:54, ollealle , Aktuell
Link
¶roda, 01 grudnia 2010
Marcin Cielecki im Dezember bei OST IST WEST
Die Freunde der Borussia Olsztyn/Allenstein e.V. und das Polnische Institut in Leipzig laden herzlich ein zur Autorenlesung mit Marcin Cielecki am Mittwoch, 8. Dezember 2010 um 19.30 Uhr im Polnischen Institut, Markt 10, Leipzig.

Damit holen wir die für Juni angekündigte Veranstaltung nach, die damals leider abgesagt werden musste.

An diesem Abend stellt sich mit Marcin Cielecki (*1979) ein Vertreter der jungen Generation der vielfältigen Literaturszene Olsztyns vor. Seine Lyrik spiegelt eine poetische Weltsicht, in der sich sowohl die Suche als auch das stete Fortschreiben regionaler Identität in einer vielschichtigen kulturellen Landschaft ausdrückt.

Cielecki selbst liest eine Auswahl seiner Gedichte in polnischer Sprache. Für die Übersetzung konnten wir Andre Rudolph gewinnen, Leipziger Lyriker und Preisträger des Lyrikpreises Meran 2010.
Im anschließenden Gespräch wird danach gefragt, wie sich junge Künstler in Polen mit dem kulturellen Erbe und der Geschichte ihrer Region auseinandersetzen. Cielecki, der parallel zu seiner literarischen Arbeit als Geschichtslehrer tätig ist, spricht dazu mit dem Leipziger Polonisten Dr. Hans-Christian Trepte, einem ausgezeichneten Kenner der Kulturlandschaft des ehemaligen Ostpreußens.
Der Eintritt ist frei. Das Gespräch wird ins Deutsche übertragen.

Mit dieser Veranstaltung schließen wir die Reihe OST IST WEST ab, die von Mai bis Dezember 2010 in Leipzig Künstler aus der Stadt Olsztyn im Nordosten Polens vorstellt. OST IST WEST präsentiert Ihnen zeitgenössische Positionen aus Musik, Literatur, Kunst und Theater zum Umgang mit der kulturellen Landschaft einer europäischen Region.

Download Info
13:31, ollealle , Aktuell
Link
Dezember in Olsztyn
13:19, ollealle , Aktuell
Link
pi±tek, 12 listopada 2010
Teatr Wêgajty. Zwei Deutschlandpremieren bei OST IST WEST
Die Freunde der Borussia Olsztyn/Allenstein e.V. und der Lindenfels Westflügel laden Sie ganz herzlich ein zum Gastspiel des Teatr Wêgajty mit zwei Deutschlandpremieren am Montag, 29. November 2010 um 20.00 Uhr im Lindenfels Westflügel, Hähnelstraße 27, Leipzig.

Das Dorftheater Wêgajty ist eines der spannendsten und innovativsten Ensembles Polens. Vor den Toren Olsztyns gelegen, setzt es sich im Spannungsfeld zwischen städtischer Peripherie und ermländischer Provinz immer wieder mit Phänomen wie dem Schutz der Kulturlandschaft und der Marginalisierung der lokalen Bevölkerung auseinander. Bekannt ist Wêgajty für seinen zeitgenössischen Umgang mit kulturellen Traditionen wie archaischen Gesängen, Riten und Masken. Eine Mischung der Genres und schauspielerischer Ausdrucksmittel prägt den besonderen Stil des Theaters.
In Leipzig präsentieren wir Ihnen gleich zwei Deutschlandpremieren an einem Abend – PROLOG KOMEDII und WODA 2030! Mehr Informationen zu den Stücken finden Sie hier.

OST IST WEST ist eine Veranstaltungsreihe, in der wir Ihnen von Mai bis Dezember 2010 in Leipzig Künstler aus der Stadt Olsztyn im Nordosten Polens vorstellen. OST IST WEST präsentiert Ihnen zeitgenössische Positionen aus Musik, Literatur, Kunst und Theater zum Umgang mit der kulturellen Landschaft einer europäischen Region.

Eintritt 12/8 Euro | Karten im Lindenfels Westflügel
Reservierungen unter 0341 260 9006 oder info@westfluegel.de

Download Plakat | Info
23:15, ollealle , Aktuell
Link
Premiere!
Gestaltung: Tomasz Stefañski
22:54, ollealle , Aktuell
Link
| < Lipiec 2017 > |
Pn Wt ¦r Cz Pt So N
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

 
 

Vorstand

Yvonne Meyer
Heiner Grunert
Dr. Micha Braun
Elisabeth Ritter
Dr. Fritz Wigger

 

Sitz

Emilienstraße 25
04107 Leipzig

 

Kontakt

info[at]freunde-borussia[dot]de

 

Bankverbindung

Triodos Bank
DE50500310001026307011
BIC TRODDEF1

Direkt und sicher online spenden

 

KULTURERBE GEMEINSAM GESTALTEN